Mowetz & Co | Technik
219
page-template-default,page,page-id-219,page-child,parent-pageid-54,qode-listing-1.0.1,qode-social-login-1.0,qode-news-1.0,qode-quick-links-1.0,qode-restaurant-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-12.1,qode-theme-bridge,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive
  • Das Karussell hat einen Durchmesser von 7 Meter inklusive Fahrradspur.
  • Die Fahrradspur muss barrierefrei sein.
  • Die Fahrradspur wird durch eine einfache Absperrung begrenzt und gesichert. Voraussetzung ist ein ebenmäßiger Standplatz.
  • Die Fahrradspur sollte einen für Fahrräder gut befahrbaren Belag haben. Bei Unklarheiten am besten selber testen, kann ich auf dem Untergrund mit einem Fahrrad gut fahren? Zur Not können auch Bretter/Schalftafeln etc untergelegt werden, das Material dazu muss vom Veranstalter gestellt werden.
  • Max. erforderliche Höhe: 3,50 Meter
  • Ein Stromanschluss in unmittelbarer Nähe ist notwendig, damit werden die Ladegeräte für die LED-Beleuchtung aufladen können.
  • Winterbetrieb: ein kleine Hütte. Sommerbetrieb: eine Heurigengarnitur mit Beschattung direkt beim Karussell.

Letzte Ö-Norm Prüfung 11/2015

Auf- und Abbau:

  • Dauer des Aufbaues: 4 Stunden
  • Dauer des Abbaues: 3 Stunden
  • Zufahrtsmöglichkeit bis zum Standort muss gegeben sein
  • Nach dem Aufbau wird, wenn erforderlich, das Auto sowie der Anhänger (4 x 2 Meter) gerne irgendwo anders geparkt.