Daheim

Nachrichten aus der Heimat. Produktionen, die wir hier zu Hause in St. Andrä-Wördern realisiert haben.

Daheim I
Ein kleines feines Photoprojekt, anläßlich des anstehenden Sommers. Realisiert daheim mit Photographin Nadja Meister und Grafikerin Barbara Schneider.

50 Fahrradanhänger für St. Andrä-Wördern
Das Projekt, innherhalb von 3 Monaten 50 Familie in St. Andrä-Wördern mit Fahrradanhängern auszustatten und ihnen damit eine vernünftige Transportalternative zu bieten, bekam einen Preis des NÖ Landeshauptmannes. Seither radeln 50 Familien mit Fahrradnhängern, die allesamt mit der Aufschrift „Hänger beflügeln“ versehen wurden durch den Ort. Jährlich werden damit ca. 20.000 Kurzstrecken-Autokilometer eingespart! Die RadlerInnen kaufen vermehrt lokal ein, fördern ihre Gesundheit und belasten nicht die Umwelt.

1. Wördener Radlballett
Anläßlich des Symposions „KulturLandSchaffen“ in St. Andrä-Wördern wurde ein Radlballett inszeniert. 50 RadlerInnen, klein und groß, führten am 05. Mai 2009 mehrmals ein 10 minütiges Radlballett um den Kreisverkehr im Ortszentrum, sowie dem Kreisverkehr vor dem Gemeindeamt auf. Ziel dieses humankinetisch unterstützten Kunstwerks war es, mit sehr viel Spaß auf die kulturhistorisch bedeutende Erfindung des Fahrrades und seine Relevanz als hochintelligentes Fortbewegungs- und Transportmittel innerorts aufmerksam zu machen. Von der öffentlichen Seite – Medien, Polizei, Politik – wurde diese künstlerische Demonstration sehr herzlich aufgenommen.

2. Wördener Radlballett
Zwei Jahre später wurde das 2. Wördener Radlballett aufgeführt. Im Rahmen der Choreographie wurde auch ein Polizeiauto als Begeleitfahrzeug eingebunden. Eine sehr lange Tanzsequenz wurde auf einer Landesstraße aufgeführt. Auch Kinderanhänger, Lastenanhänger, Lastenfahrräder und vor allem auch Kinder auf ihren Fahrrädern wurden eingebunden.

Der offene Bücherschrank
Bücher geben und nehmen ohne Geld.
Initiiert von Barbara Schneider, Ullrike List, Beate Leyrer, Stefan Novak wurde in den Mowetz Werkstätten ein witterungsbeständiger Bücherschrank gebaut, der dem Regen trotzt und den geldlosen Austausch von Büchern ermöglicht.
Der Bücherschrank ist rund um die Uhr zugänglich. Es können Bücher genommen und gegeben werden. Ohne Anmeldung und ohne Kosten.
Neu eingestellte Bücher werden regelmäßig mit einem Aufkleber versehen oder abgestempelt. Damit wird kenntlich gemacht, dass die Bücher dauerhaft dem Warenkreislauf, also dem Tausch gegen Geld, entzogen sein sollen.
Der offene Bücherschrank ist ein Mosaikstein der Leselandschaft von St. Andrä Wördern geworden. Er steht auf Gemeindegrund vor der Montessorischule KreaMont und wird sehr liebevoll und aufmerksam von Ulrike List betreut.

First lower Improcombo
Im Winter 2012 wurde in STAW die First Lower Improcombo gegründet.
siehe www.improcombo.at

1. Alternative Leopoldimarkt in STAW
Am 18. November 2012 wurde das Karussell der Fundgegenstände in STAW eingeweiht. Umrahmt von Livemusik, Dosenschießen und Ansprachen wurde ein rauschendes Fest gefeiert und das Karussell gilt seitdem nicht nur Ö-Norm geprüft sondern auch Kreamontschule getestet.

Singen in der Kreamont
Einmal wöchentlich singt Beate Leyrer mit den SchülerInnen der Montessorischule KreaMont.

Improtheater in der Kreamont
In einem Theaterkurs werden den Kinder der Kreamontschule Improtechniken, die Kunst Geschichten zu spielen, Körpersprache etc. gelehrt

Zirkus Firlefanz
Von Oktober 2012 bis Juni 2014 fand einmal wöchentlich in der Sportunion STAW ein Zirkuskurs für Kinder und Erwachsene statt. Zur Verbreitung zirzensischer Künste als kollektives Kulturgut.