Mowetz & Co | Weitere Produktionen
238
page-template-default,page,page-id-238,page-child,parent-pageid-74,qode-listing-1.0.1,qode-social-login-1.0,qode-news-1.0,qode-quick-links-1.0,qode-restaurant-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode-theme-ver-12.1,qode-theme-bridge,bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.4.2,vc_responsive

Oh Oh Oh Tannenbaum (Wien/2012)
Eine weihnachtliche Straßentheaterproduktion. Ein unscheinbarer Deko-Weihnachstbaum steht da, scheint sich zu bewegen, bewegt sich, macht Meter, folgt jemandem, stellt sich in den Weg. Er sendet Lichtsignale aus, die Spitze klappt wie von selbst auf. Da steckt ein Weihnachtsmann drinnen. Ohhhhh ist das nett. Und er schenkt mir eine Mandarine und jetzt, jetzt ist er wieder weg. Schade, schön!!!!!!!

Die Maafs (Wien/2012)
Kennen Sie Maafs? Also: Das sind vierbeinige Wesen, die sich liebend gerne daneben benehmen. Sie sind zum Streicheln süß und wenn mit ihnen der Spieltrieb durchgeht, wird man unvermutet Mitakteur. Liebevolles und erfrischend tierisches Straßentheater. Aufgrund des dicken Felles, das die Tiere tragen wird diese Produktion nur im Winter gespielt.

Burkas (Graz/La strada/2011)
eine Produktion Coproduziert von La Strada, Graz 2011
Die Burkas, nieder mit den Vorurteilen, her mit den Welt-anschauungen, in Graz dem Mekka an der Mur, wird fremd gegangen, ganz öffentlich (Don´t forget your camera).
7 BurkaträgerInnen hatten  im Grazer öffentlichen Raum mitgemischt: 1. Tag schoppen, 2. Tag Sightseeing & Federball am Hauptplatz, 3. Tag Plege von Blumenrabatten – „getarnt“ als Bedienstete des Stadtgartenamtes, 4. Tag Erfrischung im Brunnen an der Pestsäule und Übersiedlung in der Innenstadt, 5. Tag: Die Burkafrauen arbeiten als Kellnerin im Schwalben Nest, als Rikschafahrerin, als Verkäuferin im Eine Welt Laden. Tanz zur Abschlussgala.

Zu MoZart schmelzen (Wien/Konzerthaus/2006)
anläßlich des Mozartfestivals Höllenfahrt
In einer 50 minütigen Liveperformance hat sich der Schauspieler Stefan Novak zu Mozarts Musik mit Marzipan veredelt, mit Nougat bestrichen und in der Schokoladendusche übergießen lassen. Nach einem sinnlichen Trocknungsprozess wurde er von 2 KonditorInnen in das Publikum geführt und durfte gekostet werden. Ein aufsehenerregender Augen-Gaumenschmaus anläßlich des 250. Geburtstages von Mozart in Wien.